Helga-Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg 2014 – Einladung zur Preisverleihung

Einladung zur festlichen Verleihung des „Helga-Stödter-Preises der Handelskammer Hamburg“ für Mixed Leadership

am Donnerstag, 3. April 2014, 18.00 Uhr,
im Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer Hamburg,
Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Die Handelskammer Hamburg und die Helga Stödter-Stiftung setzen ein Zeichen für mehr Frauen in Führungspositionen. Mit dem bundesweit einzigartigen „Helga-Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg“ zeichnen beide Institutionen Hamburger Unternehmen aus, die sich vorbildlich und nachhaltig für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in Führungspositionen einsetzen. Wir laden Sie herzlich ein, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein!

Folgendes Programm ist vorgesehen:

Grußworte

Fritz Horst Melsheimer, Präses der Handelskammer Hamburg
Henriette Böckel, Vorsitzende des Vorstands der Helga Stödter-Stiftung

Verleihung des „Helga-Stödter-Preises der Handelskammer Hamburg“
Moderatorin: Julia-Niharika Sen, freie Moderatorin und Journalistin, u.a. NDR Fernsehen

Musikalische Einlage
Anna Depenbusch, Gesang

Festvortrag
Prof. Jutta Allmendinger Ph.D., Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin:
Frauen auf dem Sprung – Wie sich die Arbeitswelt darauf vorbereiten muss“

Musikalischer Ausklang
Anna Depenbusch, Gesang

Empfang

Bei Interesse bitten wir um Antwort über diesen Rücklaufbogen (PDF, 154 KB) an. Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Der „Helga-Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg“ wird unterstützt von EWMD Deutschland e.V. – European Women´s Management Development International Network und von FIM e.V. – Vereinigung für Frauen im Management. Weiterer Unterstützer: VdU e.V. – Verband deutscher Unternehmerinnen e.V.

Kontakt:
Jessica Furnell
Telefon: 040-36138-282
E-Mail: jessica.furnell@hk24.de

 

Die Jury-Mitglieder

Fritz Horst Melsheimer
Präses der Handelskammer Hamburg

Adelheid Sailer-Schuster
Präsidentin der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

Thomas Sattelberger
Ehemaliger Personalvorstand der Deutschen Telekom AG

Prof. Dr. Michel Domsch
Professor an der Helmut-Schmidt-Universität, Institut für Personalwesen und Interna­tionales Management
Stellv. Vorsitzender des Stiftungsrats der Helga-Stödter-Stiftung

Rena Bargsten
Past-Präsidentin des EWMD Deutschland e.V. – European WoMen‘s Management Develop­ment International Network

Korinna Steffen
Mitglied des Plenums der Handelskammer Hamburg

Henriette Böckel
Vorsitzende des Vorstands der Helga-Stödter-Stiftung

Unterstützer

EWMD Deutschland e.V. – European Women´s Management Development International Network: www.ewmd.org

FIM e.V. – Vereinigung für Frauen im Management: www.fim.de

Weiterer Unterstützer
VdU – Verband deutscher Unternehmerinnen e.V.: www.vdu.de

 


Zur Person der Stifterin Helga Stödter

Dr. Helga Stödter war nach dem Zweiten Weltkrieg eine der ersten und aktivsten Frauen­rechtlerinnen in Deutschland. Sie hat sich Zeit ihres Lebens für die Rechte der berufstätigen Frau eingesetzt und war Initiatorin zahlreicher Frauenvereinigungen und -initiativen. Vor al­lem aber hat sie die „Helga-Stödter-Stiftung Frauen für Führungspositionen“ ins Leben ge­rufen. Im Mai 2011 starb Helga Stödter im Alter von 89 Jahren. Ausführliche Informationen zu ihrem Wirken finden Sie hier.

Kontakt:

Handelskammer Hamburg
Helga Stödter-Preis der Handelskammer Hamburg
Frau Corinna Nienstedt
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg
Telefon 0 40/3 61 38-291
Fax 0 40/3 61 38-583
corinna.nienstedt@hk24.de
www.hk24.de

und

Helga Stödter-Stiftung – Frauen für Führungspositionen
Golfstraße 7
21465 Wentorf
Fax 0 40/47 19 39 64

Henriette Böckel (Vorsitzende des Vorstands)
office@helga-stoedter-stiftung.de

Ulrike von Sobbe (Geschäftsführerin)
uvonsobbe@helga-stoedter-stiftung.de

Die Helga Stödter-Stiftung will einen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung leisten. Sie versteht sich als Brücke zwischen qualifizierten, verantwortungsbereiten Frauen sowie den Institutionen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, um Arbeits- und Lebensbedingungen so zu gestalten, dass die Potenziale von Frauen und Männern in Führungspositionen bestmöglich genutzt werden können. Die Stiftung will Impulse geben, um Möglichkeiten der Mitgestaltung und Beteiligung von Frauen an unternehmerischen Entscheidungsprozessen zu erweiterten. Dabei sollen Frauen für und in Führungspositionen unterstützt werden. Im Interesse von gesellschaftlichem Fortschritt und Unternehmenserfolg.